Franken Bräu – Festbier

Das Festbier schmeckt viel dunkler als es aussieht. Gerade für Fans der dunklen Malze ist es ein Leckerbissen, aber auch der Hopfen kommt nicht zu kurz. Das will ich bei meinem nächsten Biergartenbesuch kredenzt bekommen, bitte!

Die Flasche wurde von Matthias (auf ADN @msslovi0) vor einiger Zeit in einem von zwei großen Paketen geschickt um mir seine Lieblingsbrauerei näher zu bringen. Ist ihm gelungen!

20130908-144315.jpg

20130908-144326.jpg

20130908-144336.jpg

20130908-144344.jpg

Brauerei Wagner – Lagerbier ungespundet

Eine Helle wie sie sein muss. Ich weiß jetzt gar nicht was ich groß schreiben soll. Die Brauer aus Merkendorf haben da einen richtig leckeren Hopfen rangeholt und gut mit dem Malz abgeschmeckt. Beängstigend unprätentiös und genau das richtige für die Biergartensaison.

20130515-083912.jpg

20130515-083924.jpg

Franken Bräu – Urhell

Der erste Schluck verrät sofort, da war jemand am Werk, der die Kunst des Ausbalancierens von Malz und Hopfen beherrscht. Und der weiß, wo man guten Hopfen herbekommt. Davon ist nämlich nicht zu knapp in der Flasche. Mir ist unklar warum die Minkwitzer Mitwitzer der Meinung sind das Urhell wäre “ein natürlich milder Genuss”. Ok, es ist kein IPA, aber mild würde ich es nicht nennen.

Die Flasche wurde von Matthias (auf ADN @msslovi0) in einem von zwei großen Paketen geschickt um mir seine Lieblingsbrauerei näher zu bringen. Mission accomplished!

20130415-233537.jpg

20130415-233545.jpg

20130415-233553.jpg

Mittenwalder Privatbrauerei – Karwendel Hell

Soso, Deutschlands höchstgelegene Privatbrauerei. Ich halte mich ja gerne an solchen idiotischen Betextungen auf, weil ich finde ein gutes Bier steht für sich. Und entweder man hat es nicht nötig oder es reißt es nicht raus. Das Karwendel Hell hätte es nicht nötig. Es ist sehr rund im Geschmack mit vielen Malzaromen und blumigen Aromahopfennoten, dabei ist es frisch Herb. Also weiter so brauen und über das Label noch mal nachdenken!

20130201-185228.jpg

20130201-185243.jpg

20130201-185258.jpg

Mönchshof – Bayerisch Hell

Heute mal ein Verriss! Die Kulmbacher Brauerei AG behauptet von ihrem Mönchshof Bayerisch Hell es wäre “B’sonders mild”. Das ist leider viel zu wahr. Weder mit einer frischen Hopfennote noch mit bodenständiger Malzigkeit kann das Bayerisch Hell aufwarten. Naja, Hopfenextrakt und italienisch beschriftet. Damit hat das Hell gleich zwei meiner Klischees für schlechtes Bier erfüllt, eigentlich müsste die Kulmbacher Brauerei AG jetzt nur noch im Fernsehen werben.

20130112-190358.jpg

20130112-190410.jpg

20130112-190437.jpg

Herzoglich-Bayerisches Brauhaus Tegernsee – Tegernseer Hell

Ha! Endlich ein Bier, das dem Bayreuther Paroli bieten kann. Kein Spezialbier mit viel Schnickschnack, sondern geradeheraus gut.
Was mich sehr amüsiert hat, war ja die Feststellung auf dem Rücketikett, die über tausendjährige Brautradition würde ein bekömmliches Bier garantieren. Als ob Bekömmlichkeit die Eigenschaft wäre, auf die wir immer schon gewartet hätten. Da merkt und schmeckt man, das Produkt steht im Fokus und nicht dessen Vermarktung.

20121106-080826.jpg

20121106-080850.jpg

20121106-080900.jpg

Augustiner Helles vom Fass

Wer das Augustiner Helle mag sollte es unbedingt(!) mal vom Fass probieren. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht bzw. wie zwischen einem guten Tag und einem perfekten Sommertag im Urlaub.

20120826-222409.jpg

Bayreuther Brauhaus – Bayreuther Hell

Ein kräftiges rundes Helles, ein prototypisches bayerisches Bier. Wer das Bayreuther Hell getrunken hat und immer noch behauptet bayerisches Bier schmecke dünn, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. Der sollte es vielleicht mal mit Cola versuchen.

Für mich schmeckt es nach dem Bier, das früher überall im Biergarten oder in der Schwemme unprätentiös aus dem Fass lief, das ein meinungsstarker Braumeister despotisch für richtig befunden hatte und das nicht etwa mithilfe von Zielgruppentargeting designed wurde. Ein Bier, das selbst dem romantisierenden Blick zurück in dieses “früher” standhält, wo bekanntermaßen sowieso alles besser war. Kein exotisches, raffiniertes, ausgetüfteltes Bier, sondern ein verlässliches, bodenständiges, so wie immer schon.

Liebes Bayreuther Brauhaus lasst das Bayreuther Hell bloß so wie es ist.20120816-222813.jpg20120816-222825.jpg

20120816-222906.jpg

Hübner Bräu Vollbier

Für eine gibt’s Helle überraschend herb, dabei ein vollmundiger malziger fast Украине süffiger cheap jerseys Geschmack. Selbst wholesale nfl jerseys für Mowgli eingeschworene Pilstrinker zu empfehlen.

Den Brauern „Am Ursprung 5 der wholesale jerseys Wiesent“ ist da Other ein ziemlich Weisse leckerer wholesale nfl jerseys Tropfen (Mountain) gelungen, cheap mlb jerseys alle Empty Achtung!

20120731-200735.jpg

20120731-200757.jpg

Für eine Helle überraschend herb, dabei ein vollmundiger malziger fast süffiger Geschmack. Selbst für eingeschworene Pilstrinker zu empfehlen. Den Brauern „Am Ursprung der Wiesent“ ist da ein ziemlich leckerer Tropfen…