Püttner Bräu – Zoigl dunkel

Warum da ein großer Davidstern auf dem Etikett ist wird von der Brauerei Püttner nicht erklärt und koscher scheint das Bier auch nicht zu sein. Aber dafür ist es recht lecker insofern soll’s mir recht sein. Gut ausgewogenes Dunkelmalz bei dezenter Hopfigkeit.

20130707-175004.jpg

20130707-175018.jpg

Greif Bräu – Schlöbberla

Ja Herr Greif was haben Sie denn da zusammengebraut? Das Schlöbberla hat so viel Malzgeschmack, dass man unwillkürlich mit Kaubewegungen beginnt. Dazu einen würzigen Hopfen und schon hat man einen Trunk im Glas, der auch als Dessertwein durchgehen könnte. Oder als Trappistenbier.

Danke für Daniel/@tyrkir für das Schlückchen!

20130520-093611.jpg

20130520-093620.jpg

20130520-093641.jpg

Schlossbrauerei Au-Hallertau – Schnee Bock

Von allem Guten viel. So kann man den schweren dunklen Bock zusammenfassen. Aber vielleicht bin ich nach einer halben Flasche auch nicht mehr im 100%igen Vollbesitz meiner geistigen Kräfte. Dafür wurden bis auf die letzte alle Geschmacksknospen bespielt mit blumigen Hopfennoten und kaffeeesken Dunkelmalzaromen. Ein Nachtischbier. Und danach mit einer angenehmen Bettschwere ins selbige.

20130425-200728.jpg

20130425-200735.jpg

20130425-200742.jpg

20130425-200750.jpg

Herzoglich-Bayerisches Brauhaus Tegernsee – Dunkel Export

Malzig, ordentlich. Das ist die zentrale Aussage für dieses Bier. Ansonsten ist es recht gut für aber große Elegien reicht’s nicht.

20130208-111935.jpg

20130208-111943.jpg

20130208-111951.jpg

Privatbrauerei Fässla Bamberg – Zwergla Bier

Das Zwergla ist ordentlich dunkelmalzig, schön hopfig und gut! Flasche kaufen, aufmachen, trinken, glücklich sein! Mehr gibt’s zum Zwergla nicht zu sagen.

20130117-080945.jpg

20130117-081013.jpg

20130117-081025.jpg

Ninkasi Brewing Company – Sleighr

Am Wochenende zu einer kleinen X-mas Party eingeladen und dort gab es das Sleighr. Ein beklopptes Wortspiel zu Weihnachten, was will man mehr? Oregons prononcierte Hopfennote ist auch in diesem Bier präsent, ansonsten könnte man es fast für einen Bock halten wegen der leichten Süße.

20121210-170444.jpg

20121210-170506.jpg

Leupser Bier – Leupser Dunkel

Sehr dunkel, sehr herb. Mir persönlich ist das schon zuviel, aber Dunkelbierfans können blind zugreifen! (Also, wenn ihr meinem Urteil traut)
Lustigerweise fehlt beim Mindesthaltbarkeitsdatum das Jahr. Ich hoffe, dass die Leupser keine Probleme deswegen bekommen.

20121019-095721.jpg

20121019-095732.jpg

Schübel – a fränkisch

Wow, was für ein rundes würziges dunkles Helles. Unfiltriertes Kellerbier steht auf der Flasche. Damit habe ich ein Problem, denn in meinem Keller ist kein Schübel. Das muss ich schnellstmöglich ändern!

20121004-201202.jpg

20121004-201219.jpg

Hetzelsdorfer Bier – Fränkisches Vollbier

Von dunkel steht gar nichts auf der Flasche der Brauerei Penning aus Hetzelsdorf, trotzdem würde ich dieses Bier in jene Liga einsortieren, denn kräftige dunkelmalzige Aromen schlagen einem sofort beim ersten Schluck entgegen, die feinherbe Bitterkeit kann sich gut behaupten. Auch die Farbe würde ich jetzt nicht direkt als hell bezeichnen.
Ein Bier für den späteren Abend, wenn die Geschmacksknospen schon einiges zu tun hatten und mit einem kräftigen Hieb aufgeweckt werden wollen. Sehr gelungen!

20120912-213359.jpg

20120912-213410.jpg

20120912-213420.jpg

Krug-Bräu Lager

Kräftiges dunkel-malziges Lagerbier mit einer sanften Bitternote. Gemahnt ein wenig an bayerisch Blockmalz ohne die Süße. Genau das Richtige für Wild oder ein deftiges Hammelgericht.

Ich finde es ja ausgesprochen albern, dass die Brauer aus Breitenlesau “Solarbier” auf die Flasche schreiben, aber der freistaatliche Ökospießer will das wohl so. Naja, es schmälert die robuste Qualität des Bieres in keinster Weise, insofern soll es mir egal sein.

20120904-072544.jpg

20120904-072556.jpg

20120904-072614.jpg

20120904-072625.jpg