Brauerei Simon – Spezial

Belgisches Trappistenbier. Das war meine erste Assoziation. Als hätten die Brauer aus Lauf aus einer Leffeflasche die Hefe gestrippt. Das leicht dunkle Spezial ist so vollmundig, da fällt es schwer zu glauben, dass es kein Bockbier ist.

20130224-113423.jpg

20130224-113431.jpg

Eschenbräu – Pils

Seit langem war ich mal wieder im PrimeTime Theater und war vorher noch in der PrimeTime Kantine. Dort wird Eschenbräu gereicht. Das Eschenbräu ist ein großes Fest für jeden Hopfenfan. Es erinnert fast schon an ein IPA aus Portland mit blumigen Noten. Mitteltolles Logo, tolles Bier!

20130217-131739.jpg

Mittenwalder Privatbrauerei – Berg Gold Export

Ich habe mir gerade nochmal durchgelesen, was ich zum Karwendel Hell aus der gleichen Brauerei geschrieben habe und ich muss sagen, zum Berg Gold Export könnte ich fast das gleiche sagen. Ich lasse das besser, Plagiate kommen in letzter Zeit nicht so gut an. Nur soviel: Es ist weniger malzig, der Hopfengeschmack kommt deshalb stärker durch.

20130209-192209.jpg

20130209-192217.jpg

20130209-192233.jpg

Schlossbrauerei Au-Hallertau – Auer Export

Hallertauer Aromahopfen steht unter Zutaten auf dem Etikett und das schmeckt man. Spannende Hopfenaromen, die so nur beim Bier aus Oregon zu finden sind. Weiter so!

20130209-190634.jpg

20130209-190725.jpg

20130209-190751.jpg

Herzoglich-Bayerisches Brauhaus Tegernsee – Dunkel Export

Malzig, ordentlich. Das ist die zentrale Aussage für dieses Bier. Ansonsten ist es recht gut für aber große Elegien reicht’s nicht.

20130208-111935.jpg

20130208-111943.jpg

20130208-111951.jpg

Mittenwalder Privatbrauerei – Karwendel Hell

Soso, Deutschlands höchstgelegene Privatbrauerei. Ich halte mich ja gerne an solchen idiotischen Betextungen auf, weil ich finde ein gutes Bier steht für sich. Und entweder man hat es nicht nötig oder es reißt es nicht raus. Das Karwendel Hell hätte es nicht nötig. Es ist sehr rund im Geschmack mit vielen Malzaromen und blumigen Aromahopfennoten, dabei ist es frisch Herb. Also weiter so brauen und über das Label noch mal nachdenken!

20130201-185228.jpg

20130201-185243.jpg

20130201-185258.jpg

Der Hirsch Bräu – Doppel Hirsch

Malzaromen galore, von hell über Blockmalz bis Kaffee alles dabei! Dafür kaum Hopfenaromen. Trotzdem gibt einem der Doppelhirsch ordentlich auf die Knospen. Herrlich!

20130122-083325.jpg

20130122-083339.jpg

20130122-083356.jpg

Gambertbräu – Förster Pils

“…das Bier bei dem die Würze stimmt.” Naja, sehe ich nicht ganz so. Das Förster Pils ist nicht schlecht, aber ausbaubar. Für ein Pils ist es schon ein wenig mild, etwas mehr oder besserer Hopfen täte ihm gut.

20130117-192743.jpg

20130117-192758.jpg

20130117-192804.jpg

Privatbrauerei Fässla Bamberg – Zwergla Bier

Das Zwergla ist ordentlich dunkelmalzig, schön hopfig und gut! Flasche kaufen, aufmachen, trinken, glücklich sein! Mehr gibt’s zum Zwergla nicht zu sagen.

20130117-080945.jpg

20130117-081013.jpg

20130117-081025.jpg