Engel – Keller-Hell

Schraubverschluss! Aahh! Zugegeben das hat mich überhaupt erst neugierig gemacht, weil wenn man vom Schraubverschluss absieht macht die Flasche einen guten Eindruck und dieses Missverhältnis ist irgendwie ein Hingucker. Und bevor irgendwelche Leute meckern: Ich weiß, dass ein Schraubverschluss tendenziell genauso viel Druck halten kann, wie ein Kronenkorken. Aber ich finde es ist eine Frage des Stils und man verzeihe mir den brachialen Vergleich, aber selbst Sternburg hat Kronenkorken.

So weit, so durchwachsen. Was ist drin? Ein sehr herbes, wohlschmeckendes, kaum malziges Helles, das (zumindest meine Flasche) ein wenig nach Plastik schmeckt. Irgendwas ist mit der Charge oder der Lagerung schiefgegangen, denn ich bin mir sicher, das ist nur ein Ausreißer und soll nicht so. Schade, ansonsten ein gutes Bier, besonders für die Liebhaber des Herben.

20121013-220740.jpg

20121013-220750.jpg

20121013-220759.jpg

20121013-220809.jpg

20121013-220819.jpg

2 Gedanken zu „Engel – Keller-Hell“

  1. Moin!
    Habe das Bier schon ab und an getrunken und war immer sehr angetan davon. Der Plastikgeschmack hat mich mich überrascht und ich habe gleich ein paar “Geschmacksmuster” besorgt. Ich kann sagen, dass deine Flasche aus einer schlechten charge kommen muss. Das Bier ist, wie du geschrieben hast, sehr lecker und hat keinen Plastikgeschmack.
    btw: Habe am Boden gelegen, wie du in dem mobilemacs-podcast über die Behördenhürden bei der privaten Bierbraukunst berichtet hast!

    1. Na also, dachte ich’s mir doch. War nur meine Flasche. Bin ich ja erleichtert.

      Ja, der Zoll ist irgendwie komisch. Die sind halt gewöhnt, dass die Leute sie verarschen wollen und dann hauen sie erstmal drauf. Wegen so ein paar Litern Bier wollte der Sachbearbeiter dann wohl doch kein Fass aufmachen. (Was für ein Wortspiel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.