Der Hirsch Bräu – Doppel Hirsch

Malzaromen galore, von hell über Blockmalz bis Kaffee alles dabei! Dafür kaum Hopfenaromen. Trotzdem gibt einem der Doppelhirsch ordentlich auf die Knospen. Herrlich!

20130122-083325.jpg

20130122-083339.jpg

20130122-083356.jpg

Gambertbräu – Förster Pils

“…das Bier bei dem die Würze stimmt.” Naja, sehe ich nicht ganz so. Das Förster Pils ist nicht schlecht, aber ausbaubar. Für ein Pils ist es schon ein wenig mild, etwas mehr oder besserer Hopfen täte ihm gut.

20130117-192743.jpg

20130117-192758.jpg

20130117-192804.jpg

Privatbrauerei Fässla Bamberg – Zwergla Bier

Das Zwergla ist ordentlich dunkelmalzig, schön hopfig und gut! Flasche kaufen, aufmachen, trinken, glücklich sein! Mehr gibt’s zum Zwergla nicht zu sagen.

20130117-080945.jpg

20130117-081013.jpg

20130117-081025.jpg

Mönchshof – Bayerisch Hell

Heute mal ein Verriss! Die Kulmbacher Brauerei AG behauptet von ihrem Mönchshof Bayerisch Hell es wäre “B’sonders mild”. Das ist leider viel zu wahr. Weder mit einer frischen Hopfennote noch mit bodenständiger Malzigkeit kann das Bayerisch Hell aufwarten. Naja, Hopfenextrakt und italienisch beschriftet. Damit hat das Hell gleich zwei meiner Klischees für schlechtes Bier erfüllt, eigentlich müsste die Kulmbacher Brauerei AG jetzt nur noch im Fernsehen werben.

20130112-190358.jpg

20130112-190410.jpg

20130112-190437.jpg